News

  • Eva Bur am Orde’s Zeitgeist in Essen angekommen

    Eva Bur am Orde’s Zeitgeist in Essen angekommen

    • 15 Dezember 2012
    • Eva Bur am Orde
    • Presse
    • Ausstellung

    Bereits im Frühjahr 2012 startete im Gohliser Schlößchen in Leipzig die Wanderausstellung „Zeitgeist" der Rottweiler Künstlerin Eva Bur am Orde. Nach dem großen Erfolg dort und einer kurzen Zwischenstation überprüfte die Künstlerin die Beschaffenheit ihrer Werke und kuratierte den „Zeitgeist" etwas um: In der Wallberg-Gastronomie der Philharmonie in Essen gibt es andere räumliche Gegebenheiten als in der Westarkade zu Leipzig.

    mehr...
  • Neues Video

    • 15 Mai 2012
    • Eva Bur am Orde
    • Presse

    Die Künstlerin Eva Bur am Orde stellt im neuen Video "Skulpturale Ethno-Pop-Malerei" ihr neuestes Werk, welches sich noch in der Schaffensphase befindet, vor und erklärt Abstand ihr Verständnis zum Ethno-Pop, Ihre Beweggründe das Bild zu schaffen uvm.

    mehr...
  • Video in Französisch

    • 15 April 2012
    • Eva Bur am Orde
    • Presse

    Ab sofort kann auch hier auf dieser Seite mein französisches Video angeschaut werden.

    mehr...
  • Betrachtungen

    Betrachtungen

    • 26 März 2012
    • Hans-Rüdiger Merten
    • Presse

    Stil ist die Kunst, das Notwendige zu sagen, erklärte 1904 in Paris der Bildhauer Auguste Rodin der deutschen Malerin und Schriftstellerin Marie von Bunsen. Museumsrat, Hans-Rüdiger Merten, Berlin Eva Bur am Orde hat ihren eigenen Stil entwickelt und versteht, mit ihren Gemälden uns ihre Sicht auf die uns umgebenen Schatten- und Lichtwelten zu vermitteln. Mit ihren Arbeiten lässt sie uns teilhaben an ihr wichtigen Impressionen und

    mehr...
  • Vorwort von Prof. Franz Bernhard Weißhaar, München-Landsberg

    • 12 März 2012
    • Prof. Franz Bernhard Weißhaar
    • Presse

    Eva Bur am Orde mit ihrer FIGURATIVEN MALEREI zum Sprechen zu bringen, erfordert fürs Erste, manches zu sagen oder zu schreiben, was noch nicht wirklich Gegenstand oder Thema ihrer Malerei ist. Mag das auch irritieren, muss es dennoch als hermeneutisches Handanlegen gestattet sein, um schrittweise dem Werk der Künstlerin näher zu kommen, denn hermetisch sind ihre Bilder allesamt. Abstand Material und Zugriff Die Leinwandflächen

    mehr...