News

Eva Bur am Orde’s Zeitgeist in Essen angekommen

  • 15 Dezember 2012
  • Eva Bur am Orde
  • Presse
  • Ausstellung

Bereits im Frühjahr 2012 startete im Gohliser Schlößchen in Leipzig die Wanderausstellung „Zeitgeist" der Rottweiler Künstlerin Eva Bur am Orde. Nach dem großen Erfolg dort und einer kurzen Zwischenstation überprüfte die Künstlerin die Beschaffenheit ihrer Werke und kuratierte den „Zeitgeist" etwas um: In der Wallberg-Gastronomie der Philharmonie in Essen gibt es andere räumliche Gegebenheiten als in der Westarkade zu Leipzig. Trotzdem hat es die Malerin geschafft, die interessantesten Werke des Zeitgeistes für die edlen Gastronomieräume auszuwählen.



Abstand

Seit vergangenen Freitag (28.09) erstrahlen die Bilder in ihrer ganzen Pracht nunmehr in Essen. Die Besucher der Vernissage zeigten sich positiv überrascht vom exklusiven, dennoch gemütlichen Ambiente des Wallberg’s und von der Farbenpracht der Werke. Viele waren überrascht, daß Eva Bur am Orde’s Werke groß sind – fast niemand konnte es fassen, daß die vorwiegend runden Bilder einen Durchmesser von 110 cm aufweisen.
In Essen hängen die drei Typbilder des Zeitgeistes „Die Göre", der „7.Himmel" und „der Funktionär" im ersten Raum; im Eventraum zudem die zwei runden, ebenfalls 110cm messende Bilder: „Ordinarius" und „der große Diktator". Um diese beiden Bilder gesellen sich der „Phönix", ein 140cm auf 140cm großen quadratisches Werk und „Hiram", welches 210cm x 110 cm mißt.
Eine Besonderheit der Künstlerin sind ihre tiefen Rahmen, die sie immer in Fortsetzung des Bildes bemalt – bis zu 10 cm tief sind die Bilder und tragen dadurch auch zum Gesamterscheinung bei.
Anläßlich der Vernissage konnte Eva Bur am Orde aufgeschlossene Gespräche führen und auch ihre Vorgehensweise bei der Bildkomposition erläutern. Das fachkundige Publikum zeigte sich sehr interessiert und nahm bereitwillig, die vom persönlichen Referenten der Künstlerin, angebotenen Führung mit Hintergrundinformationen zur Entstehung der Werke, der Besonderheiten und auch der Mystik, die hinter jedem Bild steht, dankend an.
Die Ausstellung „Zeitgeist" ist noch bis zum 31. Januar nächsten Jahres zu den Öffnungszeiten der Wallberg-Gastronomie zu besichtigen, danach wird der Zeitgeist seine Reise durch die Republik fortsetzen und den Norden Deutschlands besuchen. Doch bis dahin vergeht noch einige Zeit und die Menschen im „Ruhrpott", aber auch Gäste der Stadt Essen und Kunstinteressierte der Philharmonie Essen können sich von Eva Bur am Orde’s Visionen des Zeitgeistes selbst inspirieren lassen.